Neuseeland// Lake Rotorura und Umgebung: Champagnerpools, blubbernde Schlammtümpel und Entspannung im Thermalbecken

Neuseeland// Lake Rotorura und Umgebung: Champagnerpools, blubbernde Schlammtümpel und Entspannung im Thermalbecken

Rotorura

Wir fahren weiter in Richtung Rotorura, das rund 80km entfernt vom Tongariro liegt. Der Ort ist wirklich schön und bietet sich aufgrund seiner Lage gut an, um die umliegenden vulkanischen Naturphänomene zu besuchen (aber auch in Rotorura selbst gibt es Thermalquellen, Schlammtümpel und dampfende Krater). Rotorura selbst hat, wie auch die gesamte Region, eine sehr große maorische Community, die auch im Stadtbild sehr präsent ist: Direkt am See gibt es einen sehenswerten maorischen Stadtteil mit vielen geschnitzten Gebäuden und eine mit maorischem Kunsthandwerk verzierte Kirche samt Friedhof. Insgesamt scheint das Miteinander zwischen Maoris und Nicht-Maori deutlich entspannter als jener zwischen eingewanderten Australiern und Aborigines. Maoris sind viel, viel präsenter im alltäglichen Leben und offensichtlich auch in allen Bevölkerungsschichten vertreten. Zwar gibt es auch hier weiterhin Probleme und Maori sind sozioökonomisch weiterhin oft benachteiligt, doch insgesamt scheint das Verhältnis weniger problematisch zu sein als in Australien.

aDSCN8010

Wai-O-Tapu

Das Thermalgebiet Wai-O-Tapu ist vermutlich eine DER Sehenswürdigkeiten rund um Rotorura. Das Gebiet entstand vor rund 160.000 Jahren. Auf dem Rundweg läuft man an zahlreichen heißen Quellen, Kratern, Schlammtümpeln und durch Mineralien verfärbten Gestein vorbei (um 10:15 kann man auch den nahegelegenen Lady-Knox-Geysir beim Ausbruch beobachten – ehrlich gesagt ein nicht allzu mitreißendes Spektakel, zumal der Ausbruch mit Seifenpulver herbeigeführt wird). Besonders beeindruckend ist ohne Frage der dampfende Champagner Pool. Durch eine Übersättigung an Metall hat sich ein organgefarbener Kraterrand gebildet der das smaragdgrün schimmernde Wasser umgibt. Eine beeindruckende Szenerie!

aDSCN8140



aDSCN8123

Entspannen in den Thermalpools des Waikite Valley

Ausgangspunkt für unsere Unternehmungen war übrigens der Campingplatz bei den Thermen im abgelegenen Waikite Valley. Für20NZ$ pro Person nächtigt man auf einem wirklichen schönen Platz und kann außerdem kostenfrei den Spabereich nutzen. Von morgens um 6h an kann man bis 21h in den heißen Pools liegen, ins Grüne schauen und den Wasserdampf beim Aufsteigen beobachten. Sehr, sehr entspannend und unser liebster Campingplatz hier in NZ!

Adrenalinkick: Rafting auf dem Kaituni River

Aufregung verspricht hingegen der kurze aber heftige Raftingtrip auf dem Kaituna River (über bookme.co.nz gibt es teilweise recht günstige Vouchers – wir haben 30$ pro Person für die Tour bezahlt). Der Trip ist mit einer Dauer von 60 Minuten wirklich kurz, doch dafür ballt sich auf der Strecke reichlich Wildwasser und man kommt kaum zum Verschnaufen. Es gibt diverse Stromschnellen und Walzen zu passieren, der Höhepunkt ist jedoch ohne Frage der Orera Wasserfall: 7m fällt man samt Boot in die Tiefe – der höchste kommerziell befahrene Wasserfall der Welt.
// David

aDSCN8045

Author Bio